Home
Kanurennsport
Kanumarathonsport
Talentsichtung
Das Clubhaus
Frauensport/Walking
Herrensportgruppe
Sponsoren
Fotoalbum
Vorstand/Impressum

Kanumarathon ist ein Langstreckenwettkampfsport der über die klassische Marathondistanz von 42,195 km oder auch längere Distanzen (bis 500 km) ausgetragen wird. 

Ausgetragen werden die Rennen auf natürlichen Gewässern, Seen und Kanälen, gestartet wird im Massenstart.

Besonderheit sind Umtragestellen, so genannte Portagen bei denen die Boote über oft mehrere hundert Meter am Ufer getragen werden müssen.

Gestartet wird im Allgemeinen in Marathonbooten,  die gewichtsmäßig auf ein Gewicht von mindestens 8 Kilo im (K1/C1) und 12 Kilo im (K2/C2) beschränkt sind ansonsten in ihrer Konstruktion jedoch weitgehend normalen Rennbooten entsprechen. Individuelle Einbauten wie z. B. Pumpen werden sehr häufig eingebaut, damit das Boot auf so langen Distanzen nicht untergeht bzw. der Sportler nicht pausieren muss um das Boot zu entleeren.

 Kanumarathon ist beim AKC Oberhausen nach einigem Erfolg in den 80er Jahren in den letzten Jahren neu belebt worden. Trotzdem zeigten sich hier schon nach kurzer Zeit die ersten Erfolge.


Bisherigerige Höhepunkte waren die Teilnahme von Celin Langer und Natalie Langer bei den Junioren Weltmeisterschaften 2007 und 2010 sowie von Natalie Langer bei der U23- Weltmeisterschaft 2012.


2016 konnte diese Erfolgsserie weiter fortgeschrieben werden. Mit Tobias Heuser, Sebastian Lück, Nina Zivny und Natalie Mengede nahmen 4 Sportler des AKC am Kanu- Marathon World Cup im portugiesischem Vila de Prado (Braga) teil. Tobias Heuser und Sebastian Lück qualifizierten sich für die Kanu- Marathon- Weltmeisterschaften in Brandenburg  und nahmen dort im Einerkajak (Tobias) und Zweierkajak (Tobias und Sebastian) über die 21,5km Distanzen teil.


Natalie Langer, während einer Portage zur WM 2012 in Rom
Alstadener Kanu Club Oberhausen e. V.  | akc-oberhausen@gmx.de